Wirbelsäulentherapie nach Dorn

dorntherapie
Die SMT nach Dorn ist eine sanfte, effiziente, einfache, nebenwirkungsarme und kooperative Methode. Sie ist eine Gesamtheitsmedizin und beruht auf den Kenntnissen von vier großen medizinischen Therapien.
Worauf beruht die Wirbelsäulentherapie nach Dorn?
  • auf einer alten Volksmedizin in Form manueller Behandlung
  • medizinisch-naturwissenschaftlichen und anatomischen Erkenntnissen
  • osteopathischen Erkenntnissen des Zusammenhangs bestimmter Rückenmarkssegmente und deren Einfluss auf genau zu definierende inneren Organe und Körperstrukturen
  • chinesisch-medizinischem Wissen und hier in erster Linie der Meridian und Funktionskreislehre
Laut Dorn führt das moderne Leben zu Bewegungsmangel, Fehlbelastungen und letztlich zu Fehlstellungen der Wirbelsäule und des Beckens. Dies sei Ursache der meisten Rückenprobleme, aber auch zahlreicher anderer Beschwerden. Insbesondere habe fast jeder einen „Beckenschiefstand“, der ursächlich „auf eine Fehlstellung in einem oder mehreren Beingelenken zurückzuführen“ [1] sei und sich auf der betroffenen Seite in einem (scheinbar) längeren Bein manifestiere. Folgeschäden eines Beckenschiefstandes sind skoliotische Veränderungen der Wirbelsäule sowie Wirbelverschiebungen im Lenden-, Brust- und Halswirbelbereich mit der drohenden Spätfolge von Bandscheibenvorfällen.
Die Dorn-Therapie soll behandlungsbedürftige funktionelle Beinlängendifferenzen korrigieren und Wirbel, die sich nicht in ihrer normalen Position befinden, ohne mechanischen Druck einrichten. Dabei spielt die Mitarbeit des Patienten eine große Rolle. Da aus jedem Wirbel ein Nervenpaar austritt, das im gleichen Körpersegment liegende Organ- und Gewebsbereiche versorge, würden gleichzeitig positive Wirkungen auf diese Bereiche erzielt. So liege etwa im Bereich des dritten Brustwirbels das „Tor des Windes“ (bei den Chinesen „Fengmen“ genannt), die Versorgung der Atmungsorgane. Somit könne eine Wirbelkorrektur in diesem Bereich die Normalisierung einer gestörten Atemfunktion, wie z.B. Asthma oder Bronchitis [2], bewirken oder könnten Probleme im Atmungsbereich auf eine Fehlstellung des dritten Brustwirbels zurückzuführen sein. (Tatsächlich entspringt der das Zwerchfell versorgende Nervus phrenicus aber aus der Halswirbelsäule.)
Ablauf einer Behandlung:
Nach dem Eingangsgespräch werden zunächst die Beinlängen überprüft und gegebenenfalls korrigiert. Im Anschluss daran wird die Stellung des Beckens und des Kreuzbeins überprüft und gerichtet sowie die Wirbel aufsteigend von der Lendenwirbelsäule bis zu den Halswirbeln überprüft und durch sanften Druck korrigiert. Die Behandlung erfolgt immer in Bewegung (im Unterschied zur Chiropraktik), das heißt, der Klient führt eine Pendelbewegung mit dem Bein oder Arm aus, während der Behandler den Schiefstand therapiert.
Dorn-Wirbeltherapie heilt auch innere Erkrankunngen
Die Tatsache, dass sich auch innere Erkrankungen mit der Dorn-Wirbeltherapie heilen lassen, basiert auf der Erkenntnis der Osteopathen, dass mit jedem Rückenmarkssegment bestimmte innere Organe verschaltet sind. Die Zusammenhänge zwischen Rückenmarksegment, Wirbel und Organ, entnehmen Sie bitte der nachfolgenden Abbildung.
Langensex.com