Kranio-Sakral Therapie

kranio-sakral-therapie
Das Kranio-Sakral System besteht aus Schädel, Wirbelsäule und Kreuzbein. Das System, in dem sich das Gehirn und das Zentralnervensystem befinden ist von Membranen umschlossen. Zwischen diesen Membranen befindet sich die Cerebrospinalflüssigkeit, welche rhythmischen Druckschwankungen unterliegt. Eine Störung in der normalen Funktionalität beeinflusst empfindlich die übrigen Funktionen des Körpers, aber auch der Seele.

Indikationen: Depressionen, Migräne, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Tinnitus, Schwindel, Neuralgien, Narben und Beschwerden an der Wirbelsäule.
Ablauf einer Behandlung
Vor der Behandlung ertastet der Therapeut die Beschaffenheit und das Schwingungsverhalten dieser Flüssigkeit, so dass Blockaden aufgespürt werden können. Durch eine bestimmte manuelle Technik, welche am Schädelknocken, dem Bindegewebe und den Membranen ansetzt, sollen Störungen wieder sanft behoben werden. Auf diese Weise können auch Schmerzen wirkungsvoll gelindert werden. Stress und Traumen führen nachweislich zu Verhärtungen im Bindegewebe, welche sich von alleine nicht wieder zurückbilden können. Im Verlauf führen sie dann zu einer schlechten Körperhaltung und später eventuell zu starken Schmerzen. Der Therapeut setzt am Schädel, am Hals, am Nacken, am Brustbein, am Magen oder am Kreuzbein an und kann eine Art Pulswellen ertasten.

Oftmals treten dann während oder nach der Behandlung bestimmte Bilder aus der Vergangenheit auf, welche der Patient noch nicht verarbeitet hat. Während der Behandlung sollen Gefühle ruhig zugelassen werden.

Nach der Behandlung sollte der Patient alles etwas ruhiger angehen lassen.
Langensex.com