Tuina nach TCM

Tuina (chin. 推拏, 推拿, tuīná) Anmo ist eine selbstständige, chinesische manuelle Medizin und hat innerhalb des Konzeptes der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) einen hohen Stellenwert. Es gibt auch die Schreibweise Tui-Na oder Tui Na. Das System der Tuina-Therapie schließt die meisten westlichen Therapien, wie die Chiropraktik, die Akupressur, verschiedene Massagetechniken und die manuelle Therapie, ein. Tuina beinhaltet die Therapieform Tuina-Therapie und die Wellness-Tuina, eine Behandlung zur Gesunderhaltung.
Tuina setzt sich zusammen aus den chinesischen Wörtern tui (schieben, drücken) und na (greifen, ziehen), weil diese manuellen Techniken bei der Behandlung angewandt werden.
Tuina beinhaltet die Akupresur und die Gua Sha Therapie:
Akupressur
Die Akupressur basiert auf der gleichen Grundlage wie die Akupunktur. Die Entschlackung des Körpers wird angeregt und dadurch die Selbstheilung des Körpers aktiviert. Energieflussstörungen beseitigt, d.h. Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht.
Gua Sha
Die Gua Sha Behandlung war schon eine in der Antike in China verbreitete Behandlung, die man bei Erkältung oder chronischen Schmerzen schnell und überall anwenden konnte. Mit Hilfe eines Jade-Steins strich man über die Haut, bis sich erste Anzeichen einer Rötung zeigten. Diese Flecken wurden nicht nur zur Diagnose über die Art und schwere der Krankheit herangezogen, sondern sie waren auch der unverzügliche Beweis, dass die Therapie erfolgversprechend anschlug. Schon in der frühen Ming-Dynastie beschrieb Chang Ching Yueh in seinem Buch einige Beispiele dieser Methode und erklärte die Wirkungsweise: „Das Körperinnere steht mit der Oberfläche in Verbindung. Deshalb werden die krankmachenden Faktoren sich nach unten bewegen, wenn man sich nach unten streicht. Dass die Gifte sich aufwärts bewegen ist das Widrige, daß sie sich abwärts bewegen das Natürliche. Das Widrige in das Natürliche zu wandeln ist, was die Krankheit heilt.“

Prof. Lu Chi Ru aus Taiwan hat diese überlieferte Methode aufgegriffen, sie in klinischen Studien und in praktischer Anwendung erweitert, vertieft und auf eine wissenschaftliche Grundlage gestellt. Die Gua Sha Therapie genießt heute wieder eine große Popularität.

Wirkungsmechanismus der Gua Sha Therapie
  • Durchblutung der Organe
  • Verminderung der Verspannung
  • Stoffwechselanregend
  • Starke Entgiftung
  • Inneren Ausgleich der Lebensenergie Qi
Das Ungleichgewicht der Energien wird damit als Ursache der Krankheit beseitigt, und die Selbstheilungskräfte aktiviert. Das natürliche Gleichgewicht im menschlichen Körper ist die Voraussetzung für seine Gesundheit.
Langensex.com